TCM-Ernährungsberatung Ernährung nach den 5 Elementen

Die Wirkung von Lebensmitteln

In der TCM werden die Nahrungsmittel und Kräuter nach bestimmten Kriterien eingeordnet:

  • Element - Geschmacksrichtung/Farbe
  • Thermik - kalt - kühl - neutral - warm - heiss
  • Wirkung auf den Funktionskreis

Die Ernährung nach den 5 Elementen ist ein wichtiger Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Ganz im Gegensatz zur westlichen Schulmedizin, wo Ernährung leider heute keine große Rolle mehr spielt, obwohl dies nicht immer so war.

"Lass die Nahrung deine Medizin sein" - ein Rat von Hippokrates, einen der berühmtesten Ärzte des Altertums und "Vater" der modernen Medizin. Auch bei uns wurden über viele Jahrhunderte hinweg, Lebensmittel und Kräuter, bei körperlichen Beschwerden eingesetzt. Vieles davon ist heute noch erhalten und Bestandteil der Naturheil- und Kräutertherapie. Den Körper in die Lage zu versetzen, sich selbst zu helfen, das ist der preventive und therapiebegleitende Ansatz.

So eignet sich die Ernährung nach TCM hervorragend, als begleitende Maßnahme zur Schulmedizin. Besonders bei

  • Verdauungsstörungen
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • allen chronischen Erkankungen
  • während der Krebstherapie/Prevention
  • Kinderwunsch

Die Kraft der Mitte

Wesentlich in der Ernährungs nach TCM, ist die Stärkung der sogenannten "Mitte". Dies entspricht in der TCM dem Funktionskreis "Milz-Magen". Diesem Funktionskreis wird die gesamte Verdauung/Verstoffwechselung von Nahrung und der Aufbau des QI zugeordnet.

Eine starke Mitte ist Grundvoraussetzung für eine gute energetische Versorgung aller anderen Funktionskreise. So zeigt sich schon hier, welchen großen Stellenwert der Ernährung in der TCM zugeschrieben wird.

Die typische westliche Ernährung, mit einem hohen Anteil an Fertiggerichten, Lebensmittelzusätzen, FastFood, Zucker, Nahrungsgiften, etc. schwächt den Funktionskreis der Mitte (Milz-QI-Mangel). Aber auch ein zuviel an Rohkost, Milchprodukten, Brot und Vollkornprodukten, kann das Verdauungssystem schwächen.

Dauerstress kann ebenfalls zur Schwächung der Verdauungsfunktion (QI-Mangel) beitragen und allen damit verbundenen energetischen Störungen in den anderen Funktionskreisen.  So kann eine zusätzliche emotionale Belastung, schnell zu energetischen Störungen im Funktionskreis "Leber" führen (Leber-QI-Stagnation).

Die TCM-Ernährungsberatung

Die Ernährungsberatung nach TCM beginnt mit einer ausführlichen Diagnose des energetischen Ist-Zustandes. Die Diagnostik - auch in der Ernährung - beruht auf folgenden Möglichkeiten:

  • Befragung/Gespräch - Symptome/energetische Ursachen
  • Zungendiagnose
  • Pulsdiagnostik
  • Anlitzdiagnostik

Zusätzlich bieten wir im Vitalmesszentrum die "Meridian-Diagnose" über den Energiestatus an. Diese moderne Methode, Disharmonien, Blockaden, Hitze und Mangel im energetischen Körpersystem aufzudecken, ergänzt unser Angebot in besonderer Weise. 

Ziel der TCM-Ernährungsberatung ist es, mittels Ernährungsumstellung und gezielten Ernährungsmaßnahmen, zum Beispiel Kräutern, Tees, Tinkturen oder speziellen Kuren, das Gleichgewicht im energetischen Körpersystem zu unterstützen und gegebenfalls wieder herzustellen.

Termin Online buchen