Glutensensibilität? Was ist das?

2018-12-10
Gluten Zölliakie Glutensensitivität Glutenunverträglichkeit Weizenunverträglichkeit

Immer mehr Menschen leiden an einer Glutensensitivität!
Das äußert sich durch Blähungen, Durchfall, Müdigkeit und unerklärliche Gewichtszunahme.
Aber Gluten stehen auch im Verdacht, Allergien und Autoimmunerkrankungen zu begünstigen.

Der Unterschied zu Zölliakie

Glutensensitivität ist auf jeden Fall zunächst einmal etwas anderes, als Glutenintoleranz, welche auch oft als Zölliakie bezeichnet wird. Bei einer Zölliakie führen bereits kleinste Mengen an Gluten zu Beschwerden. Außerdem wird diese Erkrankung oft auch schon in der Kindheit diagnostiziert und kann genetisch begünstigt sein. Bei der Zölliakie entzünden sich die Darmfolikel, was zu massiven Schmerzen führen kann. Die Aufnahme von Nährstoffen wird blockiert, was sehr oft zu Gewichtsabnahme führt. Die Diagnose ist sehr schwierig. Ich empfehle bei Verdacht aufgrund großer Beschwerden und unerklärlicher Gewichtsabnahme, einen Bluttest bzw. eine Darmspiegelung durchführen zu lassen.

Und was ist jetzt Glutensensitivität?

Immer mehr Menschen leiden daran. Warum? Darüber streiten sich die Fachleute. Meine persönliche Meinung nach vielen Jahren Erfahrung damit ist, dass wohl einige Faktoren hier mitspielen:

  • die Industrialisierung von Brot
  • der viel zu hohe Anteil an Brotgenuß - statt Korn, wie ursprünglich, zu kochen
  • die genetische Veränderung des Saatgutes - heute haben Getreide wie Weizen, einen viel höheren Glutengehalt als noch vor 50 Jahren
  • die Einzüchtung von Antipilz-Mitteln und Resistenzen gegen Bakterien - doch leider befinden sich auch in unserem Darm Bakterien, die das Korn verstoffwechseln sollen 
  • die Belastung mit Pestiziden und Umweltgiften

Glutensensitivität steht im Verdacht, das Immunsystem zu irritieren und Allergien und Autoimmunkrankheiten auszulösen. Aber lesen sie darüber hier mehr.

Bei einem Pronuti oder VitaloNutri-Test erkennen wir diese Sensitivität schon sehr früh, auch wenn es Tendenzen gibt. Das Weglassen von glutenhältigen Lebensmitteln führt dann sehr oft schnell zu mehr Wohlbefinden. Weitere Maßnahmen sind die Zufuhr von probiotischen Darmbaktieren, bzw. generell eine Darmsanierung. Mehr Information dazu.